Kühe auf Weide

Fachtag Grünland- & Viehwirtschaft 01.02.2018 und 02.02.2018

Wintertagung

Die Fachtagung in Aigen hat mittlerweile schon Tradition: Seit mehr als 20 Jahren stehen in der Obersteiermark an insgesamt zwei Tagen Vorträge rund um die Grünland- und Viehwirtschaft auf dem umfassenden Programm.

Am ersten Tag wird auch in Aigen das zunehmend aktuelle Thema der Digitalisierung behandelt. Dabei soll geklärt werden, welche digitalen Tools in Praxis und Verwaltung bereits angewandt werden und wie Betriebe von der Digitalisierung profitieren können. Der nächste Programmpunkt: Aktuelle Vorträge rund um moderne Haltungssysteme und die derzeitige Marktsituation. Nicht weniger aktuell: Wie dünge ich sachgerecht, welchen Einfluss haben diverse Düngeverordnungen auf die Bewirtschaftung und wie kann langfristig der Schutz von Trinkwasser sichergestellt werden? Auch im Sinne des nachhaltigen Umwelt- und Tierschutzes bei gleichzeitig fairem Einkommen für die Milchviehbetriebe steht das im folgenden Block präsentierte Projekt „Die Reine Lungau“. Mit der Abendveranstaltung zum Thema „Rückkehr des Wolfs“ findet der erste Tag einen spannenden Ausklang.

Am zweiten Tag wird ebendieses Thema wieder aufgegriffen und facettenreich beleuchtet. Auch aktuelle Erkenntnisse rund um Futterbasis und Fütterung stehen am Freitag am Programm. Einen gebührenden Abschluss findet die Fachtagung mit einem agrarpolitischen Ausklang, der den bäuerlichen Familienbetrieb als Zukunftsmodell fokussiert.

Tiergesundheitsdienst Anrechenbar für TGD-Weiterbildung 2 Stunden

Download Programmflyer Grünland- & Viehwirtschaft 2018

TAG 1

Tagungsleitung und Moderation

Block I: Anton Hausleitner, Direktor der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Block II: Martin Stegfellner, Gesch.ftsführer der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Rinderzüchter, Wien

Block III: Franz Xaver Hölzl, Berater der Boden.Wasser.Schutz Beratung, Landwirtschaftskammer Oberösterreich, Linz

Block IV: Karl Buchgraber, Leiter des Instituts f. Pflanzenbau und Kulturlandschaft, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Block I: Zukunft der Grünland und Viehwirtschaft

09:45 Begrüßung und Eröffnung
Anton Hausleitner

09:50 Zukunftsperspektiven aus Sicht des Österreichischen Bauernbundes
Georg Strasser, Präsident des Österreichischen Bauernbundes, Wien

Digitalisierung …

10:10 … in der Grünland und Rinderwirtschaft
Thomas Guggenberger, Leiter der Abteilung Ökonomie und Ressourcenmanagement, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

10:25 … in der Verwaltung
Thomas Resl, Leiter der Bundesanstalt für Agrarwirtschaft, Wien

10:40 Effizienz-Check – Was verschenke ich im Milchviehbetrieb?
Franz Steininger, Mitarbeiter der ZuchtData EDV-Dienstleistungen GmbH, Wien

11:00 LFI-Projekt: Energie-Effizienz in der Rinderhaltung
Thomas Loibnegger, Berater des Referats Energie und Biomasse, Landwirtschaftskammer Steiermark, Graz

11:10 Erfahrungen mit dem Effizienz – Check
Rudolf Mandl, Landwirt aus Passail, Steiermark

11:20 Podiums- und Publikumsdiskussion

12:00 Mittagspause

Block II: Tierhaltung und Markt

13:30 Gesetzliche Vorgaben und fachliche Grundlagen bei der Haltung von Milchkühen
Elfriede Ofner-Schröck, Leiterin der Abteilung Tierhaltung und Aufstallungstechnik, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

13:50 Haltung in der Praxis
Raimund Hager, Praktiker mit kombinierter Haltung
Peter Neuper, Praktiker mit Laufstall

14:10 Differenzierung bringt Wertschätzung und Wertschöpfung: Erfolgreiche Beispiele im AMA-Gütesiegelprogramm
Martin Gressl, Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement, Agrarmarkt Austria Marketing GmbH, Wien

14:20 Zukünftige Anforderungen aus Sicht des Lebensmitteleinzelhandels
Michael Riegler, Geschäftsführer der REWE Austria, Fleischwaren GmbH, Wr. Neudorf

14:30 Welche Antworten hat die Landwirtschaft auf zukünftige Anforderungen?
Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschaftskammer Vorarlberg, Dornbirn

14:40 Podiums- und Publikumsdiskussion

Martin Gressl,

Josef Moosbrugger,

Michael Riegler,

Stefan Lindner, Obmann der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Rinderzüchter, Wien

Gerhard Woerle, Inhaber und Geschätsführer von Gebrüder Woerle, Henndorf

15:25 Kaffeepause

Block III: Düngung und Wasserwirtschaft

15:50 Richtlinie für die sachgerechte Düngung SGD-Neu
Erich Pötsch, Wissenschaftlicher Leiter der Abteilung Grünlandmanagement und Kulturlandschaft, HBLFA Raumberg – Gumpenstein

16:10 Status Quo im Wirtschaftsdüngermanagement
Alfred Pöllinge, Leiter der Abteilung Innenwirtschaft, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

16:30 Neue Düngeverordnung in Bayern – Einfluss auf Landwirtschaft und Wasserwirtschaft
Matthias Wendland, Stv. Leiter des Instituts für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising

16:50 Nährstoffkreisläufe und Trinkwasserqualität
Karl Buchgraber

17:00 Podiums- und Publikumsdiskussion

Block IV: Präsentation „Die Reine Lungau“

17:20 Der bisherige Weg und angestrebte Ziele
Christian Leeb, Geschäftsführer der SalzburgMilch, Salzburg

17:40 Farmlife als Instrument für Kreislaufwirtschaft und Futterqualität
Thomas Guggenberger

18:00 Podiums- und Publikumsdiskussion

18:20 Ende

19:00 Abendveranstaltung:
„Der Wolf in Allentsteig –Auswirkungen auf Jagd, Land- und Forstwirtschaft”

TAG 2

Tagungsleitung und Moderation

Block V: Johann Gasteiner, Leiter für Forschung und Innovation, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Block VI: Leonhard Gruber, Leiter des Instituts für Nutztierforschung, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Block VII: Karl Buchgraber, Leiter des Instituts f. Pflanzenbau und Kulturlandschaft, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Block V: Große Beutegreiferund gesamtgesellschaftliche Auswirkungen

09:00 Begrüßung und Einleitung
Johann Gasteiner

09:20 Erfahrungen mit demWolf im Waldviertel
Christian Kubitschka, Leiter der Stabsgruppe Nachhaltigkeit & Raumnutzung, Truppenübungsplatz Allentsteig

09:40 Erfahrungen mit dem Wolf in Salzburg
Josef Zandl, Gutsverwaltung Fischhorn, Bruck an der Großglocknerstraße

09:55 Erkenntnisse nationale Beratungsstelle Herdenschutz
Konrad Blaas, Leiter der Abteilung Tierische Produktion, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien

10:15 Der Wolf und Auswirkungen aus Sicht des Naturschutzes
Anton Lang, Landesrat für Umwelt, Steiermärkische Landesregierung, Graz

10:35 Podiums- und Publikumsdiskussion

Block VI: Futterbasis und Fütterung

11:00 Bedeutung von Sorte und Erntezeitpunkt für die Produktion von Maissilagen höchster Qualität
Georg Terler, Mitarbeiter der Abteilung Alternative Rinderhaltung und Produktqualität, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

11:20 Diskussion

11:30 Kaffeepause

Block VII: Agrarpolitik für bäuerliche Familienbetriebe und den ländlichen Raum

12:00 Der bäuerliche Familienbetrieb als Zukunftsmodell
Andrä Rupprechter, Landwirtschafts- und Umweltminister, BMLFUW, Wien

12:35 Publikumsdiskussion

13:00 Ende und Mittagesse

Information & Anmeldung

bis spätestens 15. Jänner 2018 unter www.raumberg-gumpenstein.at Tel. +43 3682 22451/317, theresia.rieder@raumberg-gumpenstein.at Kosten pro Tag: Euro 20,– (2 Tage: Euro 30,–/für SchülerInnen/StudentInnen: Euro 15,–)