Der AgrarThinkTank ist die Plattform für die junge Landwirtschaft.

Der AgrarThinkTank ist eine Initiative des Ökosozialen Forums in Kooperation mit den agarischen Jugendorganisationen Österreichs, um die Perspektiven der jungen Landwirtschaft auszuarbeiten. Ziel ist die Entwicklung von zukunftsfähigen Denkansätzen für Landwirtschaft und den ländlichen Raum im Allgemeinen – alles vor dem Hintergrund der ökosozialen Idee. Der Einklang von Ökonomie, Ökologie und Sozialem steht im Mittelpunkt. Die junge Landwirtschaft gibt sich damit ein neues Sprachrohr. Speziell seit der Formulierung von Forderungen und Maßnahmen, die die Landwirtschaft zukunftstauglich gestalten sollen, spielt Innovation am Betrieb eine zentrale Rolle. Die Denkfabrik ist eine gemeinsame Plattform für aktive JunglandwirtInnen und zukünftige BetriebsübernehmerInnen

Was zuvor geschah

1. Runde

Der Startschuss zum AgrarThinkTank erfolgte im Dezember 2012. Hier wurden vier Arbeitsfelder definiert, die 2013 ausgearbeitet und bei der Wintertagung 2014 präsentiert wurden.

Die Schwerpunkte waren:

  • Lebenswelt Bauernhof
  •  Bildung und Innovation
  •  Gesellschaft
  • Produktion

2. Runde

Es geht weiter!

In 4 Modulen

  • Milch und Zucht in Raumberg-Gumpenstein
  • Huhn trifft Schwein in St. Florian
  • Gemüse, Obst & Wein in Eisenstadt 
  • Ackerbau  in Wien

⇒ werden 35 konkrete Forderungen erarbeitet und an die Politik übergeben

3. Runde

AgarThinkTank – Vollgetankt mit Ideen

WIR WOLLEN NICHT NUR FORDERN, SONDERN AUCH UMSETZEN

Drei Themen – Drei Module

1)Innovation

2)Markt

3)Kommunikation

 

–> Ergebnisse: 2 Projekte

KOSTBAR

Mit einer groß angelegten Aktion wollen junge aktive LandwirtInnen über die Lebensmittelproduktion in Österreich aufklären und informieren. Es soll Bewusstsein für die Qualität geschaffen werden und Lösungswege aufgezeigt werden.

„Wussten Sie, dass ein Bauer rund einen Cent an einer Semmel verdient? Bei einer Bratwurst sind es 15 Cent und pro Apfel bleiben dem Produzenten gerade mal vier Cent im Börsel. Bei unserer Aktion machen wir genau auf diese Einkommenssituation aufmerksam und verteilen einige ausgewählte Produkte zu dem Preis, den eine Bäuerin oder ein Bauer für sein Produkt bekommt. Gleichzeitig stehen auch für jede Sparte aktive junge Bäuerinnen und Bauern für Gespräche über die Produktionsmethoden der heimischen Landwirtschaft zur Verfügung und geben den anwesenden „VerkosterInnen“ einen Einblick in ihren Berufsalltag.“

UND JETZT?

2018 folgt die Evolution! Mit dem AgrarThinkTank evoltion entwickeln wir uns weiter, vereinen 2018 die agrarischen Jugendorganisationen erneut unter einem Dach und gestalten beim informellen Agrarministerrat aktiv die GAP-Reform mit.

Seit Anfang des Jahres arbeiten wir an einem wegweisenden Forderungspapier, das uns hilf, die Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik mitzugestalten, um Kultur und Landschaft, Umwelt und Arbeitsplätze bewahren und gleichzeitig effizient wirtschaften zu können.

Sie wollen mehr erfahren? HIER geht´s ab 25. September 2018  zum Bericht

Image