AgrarThinkTank_WERTschöpfung Kooperation NEU gedacht

AgrarThinkTank: WERTschöpfung – Kooperation NEU gedacht

Landwirtschaft

Beim AgrarThinkTank am 16. Mai in Graz haben wir gemeinsam mit jungen LandwirtInnen den Versuch gewagt die Kooperation entlang der "Wertschöpfungskette Lebensmittel" neu zu denken:

Die landwirtschaftliche Produktion befindet sich inmitten einer Wertschöpfungskette, auf die zahlreiche Einflüsse wirken. Oftmals stoßen Handlungen von einzelnen Akteuren auf Unverständnis in der Bauernschaft, selbiges gilt jedoch auch umgekehrt. Austausch und Weiterbildung kann einen Beitrag dazu leisten, um Missverständnisse auszuräumen und Zusammenarbeit zu fördern. Kooperation und Kommunikation sind dabei der Schlüssel zum Erfolg. Aber was sind die Handlungsmotive der einzelnen Akteure? Wie kann man die Kommunikations- und Kooperationsbasis neu denken? Wir wollten die Anforderungen und Bedürfnisse erkennen und mit JungbäuerInnen maßgeschneiderte Lösungen finden.


Landwirtschaftskammerdirektor der Steiermark, Werner Brugner sprach über die Wichtigkeit der "Wertschöpfungskette Lebensmittel" für den ländlichen Raum. „Diese Wertschöpfungskette schafft nicht nur Arbeitsplätze, sondern muss auch ein Auskommen mit dem Einkommen ermöglichen“, so Brugner. Um die Kooperation entlang der Wertschöpfungskette neu zu denken brauche es individuelle Lösungen, innovative Betriebe mit Weitblick und LandwirtInnen die über den Tellerrand blicken. „Es braucht veränderungsbereite junge Menschen, wie jene beim AgrarThinkTank, die ihre Zeit dafür aufwenden, um sich weiterzubilden anstatt zu jammern“, motiviert Brugner.

Die anschließenden Inputs bildeten exemplarisch, je ein Glied der Wertschöpfungskette ab und sollten das Bewusstsein für die jeweiligen Handlungsmotive schärfen und zum Austausch anregen:
 Johann Posch, Abteilungsleiter im Bereich Saatgut/Holz der RWA Raiffeisen Ware Austria AG, sprach über die Kooperation im vorgelagerten Bereich.


Anschließend sprach Hans-Peter Bäck, der stellvertretende Geschäftsführer der Styriabrid, über die Kooperation innerhalb der Landwirtschaft am Beispiel Schweinehaltung.


Download Präsentation

Thomas Zopf ist Lead Category Manager für Gemüse bei der REWE Group und berichtete über die Möglichkeiten der Kooperation mit dem Lebensmitteleinzelhandel.


Download Präsentation

Last but not least bildete Matthias Mayr, Bauer und Leiter des Oberländerhofes, unter dem Motto "NO RISK – NO FARM" die Kooperation mit Konsumenten und weiteren Abnehmern ab.
Download Präsentation


Image

Johann Posch zur Kooperation im
vorgelagerten Bereich

Image

Hans-Peter Bäck zur Kooperation innerhalb
der Landwirtschaft


Image

Thomas Zopf zur Kooperation mit dem LEH

Image

Matthias Mayr zur Kooperation mit KonsumentInnen


Nach der Pause mit vielen Hintergrundgesprächen ging es zum Workshop, in dem wir Kooperation neu gedacht haben. Ziel war es, in jedem Glied der Wertschöpfungskette Probleme und Herausforderungen zu ermitteln und konkrete Lösungen und Maßnahmen zu entwickeln, diesen entgegenzutreten.


Image

...bei der Arbeit

Image

...bei der Arbeit


Image Image

Probleme und Lösungsansätze in der Kooperation und Kommunikation im vorgelagerten Bereich

Image Image

Probleme und Lösungsansätze
in der Kooperation und Kommunikation innerhalb der Landwirtschaft


Image Image

Probleme und Lösungsansätze in der Kooperation und Kommunikation im LEH

Image Image

Probleme und Lösungsansätze in der Kooperation und Kommunikation mit KonsumentInnen


Die Conclusio des AgrarThinkTanks war: Auch mit wenig Zeit ist es möglich Denkanstöße zu geben und gemeinsam neue Wege zu finden. Um Kooperation neu zu denken braucht es QuerdenkerInnen mit Weitblick, die die Zeit nutzen und sich veränderungsbereit weiterbilden anstatt zu jammern.