Herbst im Agrarland

Eröffnungstag Agrarpolitik 28.01.2019

Wintertagung

ANMELDUNG

WO:
Austria Center Vienna
Bruno-Kreisky-Platz 1
1220 Wien

Tagungsgebühr:
Tageskarte inkl. Mittagessen: Euro 50,–
SchülerInnen/StudentInnen/Landjugend: Euro 25,–
(mit gültigem Ausweis; bis zum 27. Geburtstag)

Die Landwirtschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Eine Veränderung, die bis heute anhält. Wer ernährt heute – wer ernährt morgen die Welt? Wer verzehrt heute – wer verzehrt morgen die Welt? Und wer erklärt – gerade im digitalen, globalen Zeitalter – die Welt? Diesen Fragen wird im Rahmen des Eröffnungstags auf den Grund gegangen. Gemeinsam mit ExpertInnen unterschiedlichster Disziplinen werden wir darüber diskutieren, ob es auch in Zukunft die kleinstrukturierten Familienbetriebe sein werden, die unser Essen auf den Teller bringen. Ob wir etwas an unserer Ernährung ändern müssen, damit wir in Zukunft alle satt werden. Und ob ich über die richtige Kommunikation die Bedeutung der heimischen Landwirtschaft hervorheben kann. Welche Rolle die Agrarpolitik dabei spielt, werden hochkarätige VertreterInnen der österreichischen, aber auch der Schweizer und der EU-Agrarpolitik aufzeigen. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen über die notwendigen Zeichen und Taten, die es für eine erfolgreiche Zukunft mit hochwertigen Lebensmitteln zu setzen gilt. Denn trotz aller Veränderungen bleibt eines wohl immer gleich: So wie wir heute handeln, so werden wir morgen ernten!

Tagungsleitung & Moderation
Ludgar Schulze Pals, Chefredakteur von top agrar, Münster (Deutschland)

09:00 Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen

Block I: Agrarpolitik geht alle an

10:00 Begrüßung
Stephan Pernkopf, Präsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa, Wien

10:15 Ökosoziale Agrarpolitik – Wege in die Zukunft
Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, Wien

10:35 Gemeinsame Agrarpolitik als Herzstück der europäischen Idee
Manfred Weber (tbc), Mitglied des Europäischen Parlaments, Brüssel

10:55 Direkte Demokratie und Agrarpolitik – gesellschaftliche Erwartungen am Beispiel Schweiz
Guy Parmelin (tbc), Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung, Bern, Schweiz

11:10 Land-Wirt-schaf(f)t Zukunft
Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Wien

11:30 Zukunftsfitte Agrarpolitik aus Sicht der Jugend – Ergebnisse des AgrarThinkTank
Helene Binder, Franz-Xaver Broidl, Sprecherin und Sprecher des AgrarThinkTanks, Wien

11:40 Podiums- und Publikumsdiskussion: Wie können wir die Ernährung von morgen sicherstellen?

12:10 Kaffeepause

Block II: Zusammenhänge verstehen – neue Wege gehen?

12:40 Wer ernährt die Welt? Welche Strukturen werden morgen resilient sein.
Josef Schmidhuber, Stellvertretender Direktor, Trade and Markets Division, Food Agriculture Organization of the United Nations, Rom

13:05 Wer verzehrt die Welt? Ethische Herausforderungen in der Anwendung von Zukunftstechnologien
Markus Hengstschläger, Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik, Medizinische Universität Wien

13:30 Wer erklärt die Welt? Von Geschichten und ihre Macht
Markus Gull, Gründer und Eigentümer der Gull + Company GmbH, Wien

13:55 Podiums- und Publikumsdiskussion: Geschmacksache? Gesellschaftliche Aktzeptanz für nachhaltiges Essen
Marcel Haraszti, Vorstand der REWE International AG, Wiener Neudorf
Wolfgang Katzian, Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbunds, Wien
Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, Wien
Martina Salomon, Chefredakteurin der Tageszeitung KURIER, Wien

14:45 Ende und gemeinsames Mittagessen

Hier können Sie das Tagungsprogramm für den Eröffnungstag Agrarpolitik in KÜRZE downloaden.

2019 Tagesflyer WT Agrarpolitik