Bub hält Fisch in den Händen

Sind wir der Hecht im Karpfenteich?

Veranstaltung
Anmeldung

Die UN-Nachhaltigkeitsziele und unser Umgang mit dem Leben unter Wasser

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 18.00–19.30 Uhr
Urania, Dachsaal, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Thema:
Wir essen immer mehr Fisch. In den vergangenen 50 Jahren hat sich der Pro-Kopf-Verbrauch von Fisch weltweit verdoppelt. Die globale Fischproduktion beläuft sich mittlerweile auf 171 Millionen Tonnen (2016) jährlich. Rund ein Drittel der internationalen Fischbestände gelten als überfischt. Welche Möglichkeiten für nachhaltige Fischproduktion gibt es heute? Welche Auswirkungen hat dies auf die Welternährung? Welchen Stellenwert hat eine nachhaltige Fischereiwirtschaft in unserer Gesellschaft und welche Rolle spielt sie im Tourismusland Österreich? Wie kann ein nachhaltiger Konsum von Fisch aussehen? Über diese Fragen und die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen UN-Nachhaltigkeitszielen in diesem Zusammenhang wollen wir mit unseren Gästen und mit Ihnen diskutieren.

Podium:
Laura Hundscheid, Studentin an der BOKU, Mitarbeiterin im Projekt SUSFISH in Burkina Faso
Almut Knaller, Tourismusobfrau Weißensee
Rebecca Metzner, Head – Policy, Economics and Institutions Branch, Fisheries and Aquaculture Department, FAO
Marc Mößmer, ARGE Biofisch
Herwig Waidbacher, Professor am Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement, BOKU

moderiert von Maiada Hadaia, Koordinatorin von Welt im Ohr auf Ö1 Campus – das Experimentalradio, Team Bildung und Forschung für Entwicklungszusammenarbeit (OeAD), Journalistin

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Ökosozialen Forums Europa in Kooperation mit dem Centre for Development Research der BOKU und dem Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung anlässlich des Welternährungstages der Vereinten Nationen.

Gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit

Wir dürfen Sie darauf hinweisen, dass im Rahmen der Veranstaltung Foto- und/oder Videoaufnahmen angefertigt werden. Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erteilen Sie uns Ihr Einverständnis, diese zur Dokumentation und zur Veröffentlichung in verschiedenen Medien (Facebook, Homepage) sowie in Publikationen (Print, online) des Ökosozialen Forums zu verwenden. 

Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich unter folgendem Link an:

Anmeldung