Getreidefeld

Fachtag Ackerbau 28.01.2020

Wintertagung

Anmeldung

Die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik und der Klimawandel – zwei der aktuellsten Themen der Landwirtschaft stehen auch am Fachtag Ackerbau im Fokus. Aus gutem Grund. Die Gemeinsame Agrarpolitik wurde beschlossen, um die Nahrungsmittelsicherheit in der Nachkriegszeit zu gewährleisten – und auch heutzutage stehen wir wieder vor einer Herausforderung, die unsere Nahrungsmittelsicherheit bedroht: dem Klimawandel. Wie erfolgreich war die bisherige Gemeinsame Agrarpolitik – im Kampf gegen den Klimawandel, aber auch generell für den österreichischen Ackerbau? Und wie erfolgreich ist sie im Vergleich zu anderen Staaten? Welche Marktmöglichkeiten bieten sich uns aufgrund der weltweit veränderten Rahmenbedingungen? Wie können wir auch unsere österreichischen Ackerbauprodukte erfolgreich vermarkten? Was braucht es, um weiterhin erfolgreich wirtschaften zu können? Und was können wir selbst tun, um klimawandelbedingte Ernteverluste und Engpässe abzupuffern? Spannende Analysen – auch zu bislang kaum beachteten Ansätzen – sorgen wieder für facettenreiche Antworten auf die brisantesten Fragen der Branche. Die praktische Anwendbarkeit steht dabei an diesem Fachtag besonders im Vordergrund. Nach dem Motto „Wieso das Rad neuerfinden?“ stellen Bäuerinnen und Bauern  ihre eigenen Strategien zur Klimawandelanpassung vor. Und auch hier stellt sich die Frage: Was können wir tun, um uns nicht nur an den Klimawandel anzupassen, sondern ihn aufzuhalten?

Hier können Sie das Programm für den Fachtag Ackerbau downloaden.

Wintertagung 2019_Folder_Fachtag_Ackerbau

Moderation Verena Schöpfer, Wettermoderatorin und Meteorologin, ORF, Wien


09:00 Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen

Block I: Der österreichische Ackerbau – zwischen Agrarpolitik und Markt

9:30 Die neue Gemeinsame Agrarpolitik in Zeiten des Klimawandels
Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, St. Pölten

9:45 Ackerbau in Österreich und der Schweiz: Die Agrarpolitik im Vergleich
Franz Sinabell, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator des Forschungsbereichs Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien

10:05 Zwischen Überschuss und Mangel: Wohin sich der Markt für Getreide entwickelt
Michaela Pichler, Generalsekretärin & GeschäftsführerinderInternationalAssociationforCerealScienceandTechnology –ICC,Wien

10:25 Von Versorgungssicherheit, Herkunftskennzeichnung & Differenzierung österreichischer Produkte
Martin Greßl, Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement und Prokurist der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH, Wien

10:45 Podiums- und Publikumsdiskussion: Österreichischer Ackerbau 2030 – wohin sollen/wollen/ müssen wir uns bewegen?

11:05 Kaffeepause

Block II: Den Klimawandel verstehen und vorsorgen

11:25 Ackerbau im Klimawandel: Was kommt auf uns zu?
Martina Offenzeller, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Umweltfolgenabschätzung und Klimawandel, Umweltbundesamt, Wien

Langfristig planen, langfristig vorbeugen …

11:50 … durch klimafitte Böden
Gernot Bodner, Privatdozent an der Universität für Bodenkultur Wien und Mitglied des Vereins Boden.Leben, St. Pölten

12:10 … durch angepasste Züchtung
Johann Birschitzky, Geschäftsführer der Saatzucht Donau GesmbH & CoKG, Probstdorf (Niederösterreich)

12:30 … durch die Wahl alternativer Ackerkulturen
Marlene Tasser, Mitarbeiterin der Abteilung II – Pflanzliche Produkte, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Wien

12:50 Podiums- und Publikumsdiskussion: Wie kann ich das Risiko des Klimawandels auf meinem Betrieb langfristig minimieren?

13:10 Mittagspause

Block III: Ein Blick in die Praxis: Den Witterungsextremen direkt am Feld begegnen…

14:30 Schadensentwicklung im Ackerbau: Wohin bewegen wir uns?
Josef Kaltenböck, Landesleiter Niederösterreich, Hagelversicherung, Wien

14:50 … mit bedarfsgerechter Bewässerung
Otto Roiss, Geschäftsführer der BAUER Group, Voitsberg (Steiermark)

15:05 … mittels vorausschauender Bodenbearbeitung
Burkhard Fromme, Landwirt und stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung e.V., Scheppau (Niedersachsen)

15:20 … durch angepasste Fruchtfolge und Anbautechnik
Franz Winkelhofer, Landwirt in Rodingersdorf (Niederösterreich) und Obmannstellvertreter des Vereins Boden.Leben, St. Pölten

15:35 … mittels effizienter Düngung
Franz Kastenhuber, Lehrer am Agrarausbildungszentrum Lambach und Landwirt in Bad Wimsbach-Neydharting (Oberösterreich)

15:50 Podiums-und Publikumsdiskussion: Von welchen dieser Strategien kann auch mein Betrieb profitieren?

16:30 Ende