Gemüse in einem Korb

Fachtag Gemüse-, Obst- & Gartenbau 22.01.2020

Wintertagung

Anmeldung

Der Gemüse-, Obst- und Gartenbau war immer schon vom Wetter abhängig, durch den Klimawandel erhält diese Abhängigkeit aber eine neue Dimension – einerseits durch die Häufigkeit der Extremwetterereignisse, andererseits durch bestehende Wechselwirkungen. Der Sektor ist sowohl Betroffener, als auch Verursacher durch den Ausstoß von CO2. Daraus ergeben sich zwei Ansatzpunkte für künftiges Handeln: einerseits Klimaschutz, um unter dem Zwei-Grad-Ziel (oder besser noch unter 1,5 Grad) zu bleiben; andererseits Klimawandelanpassung, um die nicht mehr abzuwendenden negativen Effekte für die Betriebe zu reduzieren. Ausgewiesene Expertinnen und Experten beantworten die brennenden Fragen der Branche zu den neuen politischen Rahmenbedingungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und liefern eine Antwort, ob und wie weit die GAP in der neuen Förderperiode den Betrieben die notwendigen Instrumente in die Hand gibt, um im Kampf gegen den Klimawandel und seine Folgen zu bestehen. Darüber hinaus zeigen vorbildliche Initiativen, welche Maßnahmen im Gemüse-, Obst- und Gartenbau bei Züchtung, Pflanzengesundheit und Biodiversitätsschutz heute schon gesetzt werden, was Erfolg verspricht bzw. was den Aufwand derzeit nicht rechtfertigt.

Hier können Sie das Tagungsprogramm für den Gemüse-, Obst- und Gartenbau downloaden.

Wintertagung 2020_Folder_Fachtag_Gemüse-, Obst- und Gartenbau

Tagungsleitung und Moderation
Eva-Maria Gantar, Geschäftsführerin des Branchenverbandes für Obst und Gemüse, Wien, und Referentin der Landwirtschaftskammer Österreich, Wien

09:00 Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen

Block I: Politische Rahmenbedingungen – was die Branche bewegt

9:30 Begrüßung

9:40 Landwirtschaft im (Klima-)Wandel: Perspektiven für die Agrarpolitik
Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, St. Pölten (TBC)

9:55 Was konnte durch die Gemeinsame Agrarpolitik bisher erreicht werden? Ein Rückblick
Franz Sinabell, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator des Forschungsbereichs Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien

10:10 Was wird die Gemeinsame Agrarpolitik künftig leisten? Ein Ausblick
Siegfried Lehner, Mitarbeiter in der Abteilung II – Obst, Gemüse, Wein, Sonderkulturen, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Wien

10:25 Podiums- und Publikumsdiskussion: Die neue Gemeinsame Agrarpolitik – Motor oder Hemmnis im Gemüse-, Obst- und Gartenbau?

10:40 Kaffeepause

Block II:  Der Klimawandel: Wo liegen die Herausforderungen im Gemüse-, Obst- und Gartenbau?

11:00 Schaderreger im (Klima-)Wandel
Anna Moyses, Institut für Nachhaltige Pflanzenproduktion, AGES – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, Wien

11:20 Risiken im globalen Pflanzenhandel und wie wir uns vor invasiven Pflanzenschädlingen schützen (EU-VO 2016/2031)
Robert Steffek, Fachgruppenleiter des Amtlichen Pflanzenschutzdienstes, Bundesamt für Ernährungssicherheit, Wien

11:35 Wie geht die Züchtung mit den aktuellen Herausforderungen um?
Henryk Flachowsky, Leiter der Züchtungsforschung an Obst, Julius Kühn-Institut – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Dresden (Sachsen)

11:55 Gebäudebegrünung als Klimawandelanpassung – was der Gartenbau beachten muss
Christian Oberbichler, Landschaftsplaner und Umwelttechniker, Dachgrün GmbH, Wien

12:10 Podiums- und Publikumsdiskussion: Klimakrise. Wie kann der Gemüse-, Obst- und Gartenbau reagieren?

12:40 Mittagspause

Block III: Natürliche Vielfalt in Wiese, Feld und Beet – Konkrete Auswirkungen auf die Produktion

13:50 Biodiversität – Vorteile, Bedrohungen und mögliche Handlungsanleitungen für die Lebensmittelkette
Patrick Trötschler, stellvertretender Geschäftsführer der Bodensee-Stiftung, Radolfzell (Baden-Württemberg)

14:15 Biodiversitätsbeiträge unter der Lupe: Erfahrungen aus der Schweiz
Judith Ladner Callipari, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Direktzahlungsprogramme, Bundesamt für Landwirtschaft – BLW, Bern

14:35 Invasive Arten und ihre Auswirkungen auf Biodiversität und Produktion
Vera Pachtrog, Beraterin für Pflanzenschutz in der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, St. Pölten

14:50 Biodiversität im Betriebsalltag – ein Blick in die Praxis
Patrick Taucher, Biodiversitätsvermittler, Österreichisches Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung – ÖKL, Wien

15:05 Biodiversität in der Praxis kommunizieren – so kann‘s gehen
Willi Nuster, Leiter des Qualitätsmanagements, OPST Obst Partner Steiermark GmbH, St. Ruprecht/Raab

15:20 Podiums- und Publikumsdiskussion: Biodiversität. Was bringt‘s? Wer zahlt‘s? Wer schafft‘s an?
Tanja Dietrich-Hübner
, Vorstandsvorsitzende von Blühendes Österreich – REWE International gemeinnützige Privatstiftung, Wiener Neustadt
(Niederösterreich)
Bernd Kajtna, Geschäftsführer des Vereins Arche Noah, Schiltern (Niederösterreich)
Ferdinand Lembacher, Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich, Wien
Gabi Wild-Obermayr, Bäuerin, Gemüsehof Wild-Obermayr, Niederneukirchen (Oberösterreich)

16:00 Ende und Verkostung Steirischer Qualitätsobstweine präsentiert von der Caldera- und Steirermostgruppe

 

FACHTAG GEMÜSE-,OBST- UND GARTENBAU
Mittwoch, 22. Jänner 2020
Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau | Grünbergstraße 24 | 1130 Wien