Bauer in modernem Traktor

Fachtag Landtechnik 30.01.2019

Wintertagung

ANMELDUNG

WO:
HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg
Schloss Weinzierl 1
3250 Wieselburg

Tagungsgebühr:
Tageskarte: Euro 70,–
mit Betriebsnummer (LFBISNR): Euro 35,–
SchülerInnen/StudentInnen/Landjugend: Euro 15,–
(mit gültigem Ausweis; bis zum 27. Geburtstag)
Mittagessen: Euro 15,–

Schon zum dritten Mal findet im Rahmen der Wintertagung 2019 der Fachtag Landtechnik in Wieselburg statt. Im Mittelpunkt des Fachtags steht dabei der nachhaltige Pflanzenschutz: Wie kann ich Pflanzenschutz modern und nachhaltig einsetzen? Und wo muss ich mit Wirkstoffresistenzen rechnen? Was können mechanischer, sensorgestützter und ökologischer Pflanzenschutz derzeit schon leisten und was wird in Zukunft möglich sein? Expertinnen und Experten aus Forschung, Entwicklung und Beratung werden die neuesten Erkenntnisse präsentieren und gemeinsam mit Ihnen über Chancen und Herausforderungen des modernen Pflanzenschutzes diskutieren. Doch auch der praktische Aspekt kommt nicht zu kurz: Ob digitale Tools, überbetrieblicher Maschineneinsatz oder Steketee-Hackgeräte  – was sich auch auf Ihrem Betrieb bewähren kann, wird im Rahmen dieses Fachtags analysiert. In einer Fragerunde haben Sie zudem die Möglichkeit, direkt mit den ReferentInnen in Kontakt zu treten!

Tagungsleitung und Moderation
Anni Pichler, Redaktionsleiterin der Bauernzeitung Oberösterreich, Linz

09:00 Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen

Block I: Die Möglichkeiten im modernen Pflanzenschutz

09:30 Eröffnung und 
einleitende Worte

Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, St. Pölten

09:50 Was kann moderner Pflanzenschutz?
Hubert Köppl, Landeskoordinator des Pflanzenschutz-Warndienstes, Landwirtschaftskammer Oberösterreich, Linz

10:10 Wirkstoffresistenzen in
der Beikrautregulierung – Herausforderungen für
 den Pflanzenschutz

Bodo Peters
, Leiter der Bereiche Projekt- und Produktsupport, Bayer CropScience, Frankfurt

10:35 Podiums- und Publikumsdiskussion: Worin liegen die Herausforderungen im modernen Pflanzenschutz?

11:05 Kaffeepause

Block II: Aktuelle Potenziale und künftige Entwicklungen …

11:35 … bei Pflanzenschutzgeräten
Karin Herbst, Mitarbeiterin bei Ernst Herbst Prüftechnik e.K., Hirschbach (Deutschland)

12:00 … in der mechanischen Beikrautregulierung
Christoph Berndl, Referent und Berater, Bildungswerkstatt Mold, Niederösterreich

12:20 … im ökologischen Pflanzenschutz
Milan Hluchy, Berater, Biocont Laboratory, Brno-Slatina (Tschechien)

12:40 … im sensorgestützten Pflanzenschutz
Peter Riegler-Nurscher, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Josephinum Research, HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg, Niederösterreich

13:00 Mittagspause

Block III: Was sich in der Praxis bewährt hat

14:30 Überbetrieblicher Maschineneinsatz als Chance im Biolandbau
Hubert Seiringer
, Geschäftsführer der Seiringer GmbH, Wieselburg, Niederösterreich

14:50 Einsatz von Steketee- Hackgeräten –
 ein Erfahrungsbericht
Roman Romstorfer, Geschäftsführer der Agrom KG, Raggendorf, Niederösterreich

15:05 Mehr Wirtschaftlichkeit durch Mechanisierung?
Franz Handler, 
Leiter der Abteilung Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik, Josephinum Research, HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg, Niederösterreich

15:20 Chemischen Pflanzenschutz überbetrieblich durchführen
Helmut Edlinger
, Geschäftsführer der Edlinger GmbH, Aschbach, Niederösterreich

15:35 Digitalisierung im Pflanzenschutz – wo liegen die Potenziale?
Robert Winkler, Leiter des Bereichs Maschinenring Agrar, Maschinenring Niederösterreich-Wien, St. Pölten

15:50 Fragerunde

16:10 Ende

Hier können Sie das Tagungsprogramm für den Fachtag Landtechnik downloaden. 

Wintertagung 2019_Folder_Fachtag_Landtechnik