20 Jahre Ökosoziales Forum Wien

Allgemein Veranstaltungen

Das Ökosoziale Forum Wien arbeitet überparteilich und werteorientiert für eine lebenswerte und nachhaltige Stadt Wien – seit über 20 Jahren. Das Vereinsjubiläum am 26. März 2019 stand ganz im Zeichen der Zusammenarbeit zur Bewältigung der großen Herausforderungen.

Hochrangige Ehrengäste machten die Veranstaltung zu einem würdigen Festakt. Sowohl der Bürgermeister der Bundeshauptstadt Wien, Dr. Michael Ludwig, sowie der Präsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa, LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf waren bei den Feierlichkeiten zu Gast. Eine ganz besondere Ehre war die Teilnahme des Vaters der Ökosozialen Idee und Mitbegründers des Ökosozialen Forums Wien, Vizekanzler a.D. Dr. Josef Riegler. Auch Gemeinderat Mag. Josef Taucher und Bezirksvorsteherin Mag.a Veronika Mickel-Göttfert waren zu Gast.

Bild: Elisabeth Pollak

„Das Ziel der Ökosozialen Marktwirtschaft ist die Balance von Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Spürbare Lebensqualität für Generationen ist das Ziel. Dafür braucht es die aktive Zusammenarbeit und das gelebte Miteinander. Wir im Ökosozialen Forum Wien leben das. Es freut uns besonders, dass auch der neue Wiener Bürgermeister, Michael Ludwig, unsere ökosozialen Ideen für Wien unterstützt.“

Hans Sailer, Präsident des Ökosozialen Forums Wien

„Es geht um die Lebensqualität der Menschen in unserer Stadt und für künftige Generationen. Sozialer Zusammenhalt, Klimawandel – das alles sind entscheidende Herausforderungen für eine Großstadt.“ Wien habe die besten Voraussetzungen für deren Bewältigung, aber die Stadt müsse auf ein konstruktives und wertebasiertes Miteinander aller Kräfte bauen können, so der Wiener Bürgermeister: „Für unser Wien, aber vielmehr noch für das Wien unserer Kinder und Enkelkinder.“

Michael Ludwig, Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien

„Für eine gelungene nachhaltige Entwicklung braucht es auch das Miteinander von Stadt und Land“, so Stephan Pernkopf, LH-Stellvertreter von Niederösterreich und Präsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa: „Stadt und Land sollen sich nachhaltig gegenseitig ergänzen und bereichern. Im Ökosozialen Forum arbeiten wir an zukunftsfähigen und enkeltauglichen Lösungen für unsere Regionen.“

Stephan Pernkopf, LH-Stellvertreter von Niederösterreich, Präsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa
Das Miteinander für eine lebenswerte Welt und die Bewältigung der großen Herausforderungen stand im Zentrum des Festakts. Bild: Elisabeth Pollak

„Die großen Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung sind nicht neu, aber von höchster Aktualität und Dringlichkeit. Die ökosoziale Idee ist aktueller denn je.“, so Josef Riegler, Vizekanzler a.D. und Gründer des Ökosozialen Forums. „Wohin wir auch schauen, die Herausforderungen der Menschheit waren noch nie so gigantisch, wie sie es heute sind. Für eine gute Zukunft braucht die ökosoziale Idee heute mehr denn je. Das Ökosoziale Forum war immer dazu gedacht, alle guten und konstruktiven Kräfte im Einsatz für diese gute Zukunft zu bündeln. Wenn wir unsere Verantwortung für die Welt und für künftige Generationen ernst nehmen, dann müssen wir miteinander an der Bewältigung der großen Herausforderungen arbeiten – denn anders wird das nicht gelingen.“

Josef Riegler, Vizekanzler a.D. und Gründer des Ökosozialen Forums

„Auch die ‚kleinen‘ Beiträge haben für eine nachhaltige Entwicklung einen unschätzbaren Wert“, Josef Taucher, Gemeinderat der Stadt Wien und Vizepräsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa, „denn sie tragen direkt zur Lebensqualität der Menschen bei, und fördern den Respekt vor Umwelt, Mensch und Tier. Das Ökosoziale Forum Wien ist ein ganz besonderer Verein, denn er trägt die Ökosoziale Idee mit kleinen, feinen Projekten direkt zu den Menschen.“

Josef Taucher, Gemeinderat der Stadt Wien, Vizepräsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa

Auch für Veronika Mickel, Bezirksvorsteherin der Josefstadt und Vizepräsidentin des Ökosozialen Forums Österreich & Europa hat das einen besonderen Wert: „Als Bezirkspolitikerin kann ich den großen Wert der kleinen Projekte für die Menschen in der Stadt nur unterstreichen. Es macht einen Unterschied, ob Lebensmittel weggeworfen oder über FAIRteiler-Kühlschrank wie den im Nachbarschaftszentrum Josefstadt weitergegeben werden. Das ist gelebte Verantwortung im Sinne der Ökosozialen Idee, und Vereine wie das Ökosoziale Forum Wien sind hier unverzichtbar.

Veronika Mickel, Bezirksvorsteherin der Josefstadt, Vizepräsidentin des Ökosozialen Forums Österreich & Europa

„Mit unseren Projekten tragen wir die Ökosoziale Idee von der Theorie in die Stadtwirklichkeit. Sie sind Beiträge zur Lebensqualität der Menschen in unserer Stadt, und zur Bewältigung der großen Herausforderungen. Ohne die fruchtbare Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Stadt Wien könnten diese nie in dieser Form und Qualität gelingen. Ich bedanke mich an dieser Stelle ausdrücklich bei allen unsere Partnerorganisationen, allen voran aber unseren Partnern in der Stadt Wien, mit denen wir so eng und gut zusammenarbeiten.“

Hans Sailer