Wohlstand und Lebensqualität im urbanen Raum – durch generationengerechte, inklusive und ökosozial verantwortungsvolle Stadtentwicklung

Im Rahmen unseres Schwerpunktes „Wohlstand für Generationen“ thematisieren wir eine generationengerechte, inklusive und ökologisch wie auch sozial nachhaltige Stadtentwicklung. Wir möchten damit zu einer gesellschaftspolitischen Debatte anregen, die die Frage stellt, was es für eine „Gute Stadt für Generationen“ braucht: eine Stadt, die allen den Menschen – heute und in Zukunft – Lebensqualität, Wohlergehen und die Chance auf Selbstentfaltung im Rahmen im Rahmen eines umwelt-, natur- und klimafreundlichen Ressourceneinsatzes bietet.

Die Auseinandersetzung mit dem Lebensraum Stadt soll zur kritischen, aber immer konstruktiven Auseinandersetzung mit der Gegenwart einladen, und das „Mitreden“, die Teilhabe sowie das verantwortungsvolle Mitgestalten unserer Stadt und unserer Gesellschaft fördern. Besondere Bedeutung hat für uns hier die „ökosoziale Idee“ – also die Balance zwischen Lebensqualität, einer intakten Umwelt und einer zukunftsfähigen wirtschaftlichen Entwicklung.

Wir beziehen uns hier besonders auf die Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – „SDGs“). Diese 17 Ziele sind für uns der derzeit wichtigste gesellschaftspolitische Kompass für eine nachhaltige Entwicklung, und dabei für Städte höchst relevant und sehr gut nutzbar. Im Rahmen von konkreteren „Fokuspunkten“ legen wir die Aufmerksamkeit auch auf konkrete, stadt- und kommunalpolitisch relevante Aspekte und Themen. Damit fördern wir eine aktive und praxisbezogene Diskussion der ökosozialen Gesellschaftsidee, sowie die Verbindung der „SDGs“ mit konkreten, kommunalpolitischen Themen, Debatten und Projekten.

Unsere Aktivitäten: